FÜHRUNG

Unternehmens-
Führung


Wie kommt eine Familienberaterin wohl auf den Gedanken, Seminare für Führungskräfte anzubieten? Beides hat mit selbstwertbasierter Kompetenz, mit dem Gedanken des ‚Leitwolfes‘ zu tun. In beiden Welten geht es um den Konflikt zwischen Anpassung und Individualität. Es geht um Kommunikation und Beziehung. Im traditionellen Denken sind Firmen Zweckgemeinschaften in denen Ziele verfolgt werden (zum Beispiel Geld verdienen). Doch das ändert sich. Das Zeitalter autoritärer Führung ist vorbei, und wer auch künftig führen will, muss viel über das Verhalten von Menschen und über Beziehungen wissen.

- und die funktioniert vorwiegend über soziale Kompetenzen und Empathie. So hat ein guter Manager beispielsweise die Fähigkeit schnell Beziehungen zu anderen aufzubauen, anderen zu vertrauen und Kritik zuzulassen. Es geht in der Mitarbeiterführung darum, mit den Mitarbeitern im echten Dialog zu stehen - und zwar über alle Hierarchie-Ebenen hinweg.
Begriffe wie „Würde“, „Respekt“ und „Vertrauen“ gewinnen wieder an Gewicht, Führungsstile setzten auf mehr Eigenverantwortung der Mitarbeiter - und zwar zum Nutzen des Unternehmens.

Den Menschen im Blick zu haben und ihm den Spielraum zu geben, den er braucht, um dem Unternehmen all sein Potenzial zur Verfügung stellen zu können, ist eine Kernkompetenz guter Manager. Gleichwürdige Prozesse im Unternehmen – bei sich und anderen – in Gang zu bringen, darüber möchte ich mit Ihnen ins Gespräch kommen. Ich erarbeite mit Ihnen gemeinsam Workshops, coache Führungskräfte und biete Seminare zum Thema „Selbstwertbasiertes Führen“ an – den Kern von New Work.

Für einen Gesprächstermin oder einen Gedankenaustausch für Ihr individuelles Konzept senden Sie mir gern eine E-Mail.